Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung
www.kkv-bund.de
KKV-Bund / Ortsgemeinschaft Lohne

200 Jahre St. Gertrud - Kirchenführung

alt

Am 11. Nov. 2018 wird die Pfarrkirche St. Gertrud 200 Jahre alt. Aus diesem Anlaß gab es
eine Kirchenführung am 18.04.2018 mit Kaplan Bernd Holtkamp, in der u. a. Symbole
und Rituale der katholischen Kirche erklärt wurden.

So manche kirchlichen Symbolik ist selbst regelmäßigen Gottesdienstbesuchern nicht geläufig. Warum ist das Taufbecken in der Pfarrkirche St. Gertrud 8-eckig? Warum brennt im Altarraum stets eine rote Kerze? Was ist eigentlich Manna und welche Bedeutung hat es? Antworten auf solche und weiteren Fragen konnte man bei der Kirchenführung erfahren. Kaplan Bernd Holtkamp unternahm mit den Besuchern dabei eine mystagogische Kirchenführung, bei der das Gotteshaus in seiner spirituellen Dimension im Mittelpunkt steht. Normalerweise stehen bei Besichtigungen eher die kunst- oder architekturgeschichtlichen Fakten im Mittelpunkt, erklärt Kaplan Bernd Holtkamp.

Bei diesem Rundgang ging es um die Kirche als liturgische Ort. Warum gibt es überhaupt Kirche als Gebetsraum? Bei der Führung wurde gezeigt, was diese Kirche von einem normalen Versammlungsraum unterscheidet. Auf dem Weg in Richtung Altar wurden die Unterschiede zwischen einer christlichen Kirche zu Sakralbauten andere Religionen wie Synagogen oder Moscheen erläutert. Kirchen sind häufig in Richtung Osten, zur aufgehenden Sonne hin, ausgerichtet. “Von dort wird Christus zu uns kommen“ so Holtkamp.

Der Rundgang sollte die Kirche mit allen Sinnen erfahrbar machen. Dazu gehören auch riechen und schmecken. Am Altar hatte der Kaplan Schälchen mit Weihrauch, Myrrhe und Manna aufgestellt und thematisierte die Bedeutung dieser Gaben und der ligurischen Gefäße.

Bilder Kirchenführung St. Gertrud